Presse und Printmedien 2019

Mannheimer Morgen vom 10.07.2019

Mannheimer Morgen - Ost vom 29.06.2019

Mannheimer Morgen vom 17.06.2019

Samstag, 23.02.2019

 

 

 

Wir trauern um den "Bahnhofshund" 

 

Wir können nach eingehender Rücksprache mit den behandelnden Ärzten (2 verschiedene Praxen in Mannheim) sagen, dass er keine Überlebenschance hatte. Die erste Verdachtsdiagnose hat sich leider bestätigt - Herztumor mit Perikarderguss. Diese Erkrankung verläuft immer tödlich, oft sehr plötzlich und unerkannt. Somit waren seine Tage schon beim ersten Vorfall gezählt. Die Medikamentengabe sollte ihm die letzten Tage mit seinem Herrchen (der von der Situation natürlich völlig überrascht wurde) erleichtern. Der erneute Zusammenbruch hätte ebenso im Schlaf erfolgen können und steht in keinem Zusammenhang mit der Zugfahrt. 

Der Mann trauert ebenfalls um seinen Vierbeiner und wir bitten darum, keine weiteren Vorwürfe und Spekulationen zu äußern.

R.I.P., komm gut über die Regenbogenbrücke!

Donnerstag, 07.02.2019 - Hund bricht am Mannheimer Bahnhof zusammen - der Futteranker Mannheim e.V. hat geholfen!

Bericht vom RPR1 Online vom 07.02.2019 um 14.50 Uhr:

Hund bricht in Mannheim zusammen

Der zehn Jahre alte Rüde sei am Donnerstag, 07.02.19 aufgrund eines kardiologischen Notfalls am Mannheimer Hauptbahnhof zusammengebrochen, berichtete die Berufstierrettung Rhein Neckar. Der Vierbeiner habe an einem sogenannten Perikarderguss gelitten. Dabei sammelt sich Flüssigkeit im Herzbeutel an.

Tierretter eilen zur Hilfe

Da der Besitzer des Hundes, ein Rentner, nicht genügend Geld hatte, um den Einsatz der Tierrettung oder gar die Behandlung eines Tier-arztes zu bezahlen, verzichteten die Retter auf die Einsatzkosten. Anschließend organisierte der „Futteranker Mannheim“ sogar die tierärztliche Behandlung. Noch am gleichen Abend konnte der Rüde gemeinsam mit seinem erleichterten Herrchen die Tierarztpraxis munter verlassen.

 

Quelle: https://www.rpr1.de/magazin/leben-alltag/tierretter-bewahren-hund-vor-sicherem-tod-mannheim

Aus unserer Facebook-Seite am 11.02.2019:

Uns erreichen viele Nachrichten mit dem Wunsch, den am Bahnhof in schlechter gesundheitlicher Verfassung vorgefundenen Hund zu unterstützen. Die Welle der Hilfsbereitschaft ist unglaublich schön. Wir halten den Kontakt zu Hund und Herrchen. 


Wer spenden möchte, kann dies unter dem

Stichwort "Bahnhofshund"

auf das Konto des Futteranker Mannheim tun:

IBAN DE 62 6705 0505 0039 231506
BIC MANSDE66XXX
Sparkasse Rhein Neckar Nord

 

Dies ist für uns leider kein Einzelfall gewesen. Die Bedürftigkeit wird immer größer, es ist kein Geld mehr vorhanden für im Haushalt lebende Tiere. Wenn Sie Interesse an einer Tierpatenschaft haben, z.B. in Form von Medikamentenübernahmen, schreiben Sie uns an! Vieles ist möglich, und jede Hilfe ist willkommen!!!

Mannheimer Morgen vom 12.02.2019 

Zeitschrift "Neue Post" vom 30.01.2019 

Mannheimer Morgen vom 24.01.2019 

Zeitschrift TINA vom 02.01.2019